Labor

Wasseranalytik

Mit unserem qualifizierten Fachpersonal und einem modernen DAkkS-akkreditierten und zugelassenen Labor sind wir in der Lage,
Ihnen ein umfangreiches Spektrum an Trinkwasser- und Wasseranalysen gemäß den gesetzlichen Vorgaben anzubieten.

Trinkwasser
  • Untersuchungen gem. Trinkwasserverordnung 2001 auf Parameter der Gruppen A und B
  • Probenahme und Untersuchung von Trinkwasser

für Wasserversorger

aus Hausbrunnen

auf Schwermetallbelastung

  • Probenahme und Untersuchung von Warmwasser auf Legionellen
Rohwasser
  • Unbedenklichkeitsprüfung des zur Trinkwassergewinnung eingesetzten Rohwassers
  • Untersuchung von Grundwasserbrunnen, Talsperrenwasser und Uferfiltrat
  • Beurteilung der Wasserqualität
Wasser
  • Untersuchung von

Grundwasser

Oberflächenwasser

Badewasser

Brauchwasser zum Einsatz als Kühlwasser, Kesselwasser, etc

  • Beurteilung der Schadstoffbelastung, Betonaggressivität und Stahlkorrosivität
Abwasser
  • Kläranlagenüberwachung
  • Untersuchung von Direkteinleitern und Indirekteinleitern gemäß gesetzlicher Verordnungen
  • Untersuchung von Sickerwässern
  • Begleitung der betrieblichen Eigenüberwachung
  • Beurteilung der Wirkung von Abwasserbehandlungsanlagen
  • Bewertung der Schadstoffbelastung
Ansprechpartner

Frau Dr. Leuer
Tel.: +49 (0) 5131 7099-19

leuer@geo-data.de

Umweltanalytik

Neben der Probennahme und Untersuchung von Trink-, Grund-, Sicker- und Oberflächenwasser sowie industriellen Abwässern bieten wir Ihnen ein breites Spektrum weiterer umweltrelevanter Analytik an.

Wir verfügen über eine Vielzahl von Analyseverfahren für Böden, Feststoffe, Luft und Abfall.

Die Begleitung in Monitoringprogrammen sowie bei akuten Schadensfällen im Bereich Böden und Feststoffe, u.a. von Altstandorten und Deponien, zählt ebenso zu unseren Leistungen wie die Untersuchung und Überwachung verschiedenster Luftproben (Bodenluft, Abluft, Raumluft, Deponiegas etc).

In abfallrechtlichen Fragestellungen unterstützen wir sie mit Analytik und Entsorgungskonzepten.

Hierbei richten sich unsere Untersuchungen / Empfehlungen nach den aktuell geltenden Richtlinien und Verordnungen:

  • Fachmodul Boden und Altlasten der Länderarbeitsgemeinschaft Bodenschutz (LABO)
  • Fachmodul Abfall der Länderarbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA)
  • Deklarationsanalysen nach „Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Reststoffen/Abfällen
    (gemäß LAGA und Deponieverordnung (DepV))
  • Untersuchungen von Abfällen gemäß TA Abfall und Siedlungsabfall, AbfAblV, DepVerwV, AbfKlärV, AltölV
  • Untersuchungen nach Bundesbodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV)

 

Ansprechpartner

Herr Dr. Oeser-Rabe
Tel.: +49 (0) 5131 7099-53

oeser-rabe@geo-data.de

Gas- und Isotopenanalytik

Für anspruchsvolle Gas- und Isotopenanalytik ist unser Labor mit modernsten Geräten ausgestattet, um insbesondere den hohen analytischen Anforderungen gerecht zu werden. Wir betreiben diverse leistungsfähige Massenspektrometer sowie hochempfindliche Gas-Chromatographen zur Identifizierung und Quantifizerung chemischer Verbindungen.

Zu unseren Kernkompentenzen zählt die Charakterisierung verschiedenster natürlicher Gasproben mittels Gaszusammensetzung und Isotopensignatur. Diese Informationen dienen der Bewertung von Gasen in allen Phasen der Exploration, Produktion sowie späterer Speicherung. Die Kombination von Gas- und Isotopenanalytik liefert Rückschlüsse auf die Bedingungen während der Gasbildung, auf das vorhandene Gas-Potential im Speichergestein sowie auf laterale und vertikale Verteilung im Untergrund. Darüber hinaus kann sie vor allem für die Betreiber von Gas-Speichern (Erdgas, CO2, etc.) eine sichere Monitoringmöglichkeit bieten.

In der Umweltanalytik gewinnen Gas- und Isotopenanalysen in Grundwässern zunehmend an Bedeutung, um Information über bakterielle Prozesse, z. Bsp. der Abbau von organischen Verbindungen im Grundwasserspeicher zu erhalten.

Unsere qualifizierten Mitarbeiter übernehmen von der Planung, Probenahme, Analytik bis hin zur Auswertung und Interpretation Ihr Projekt.

 

Ansprechpartner

Herr H. Kreipe
Tel.: +49 (0) 5131 7099-67

kreipe@geo-data.de

Lagerstättenanalytik

Die GEO-data GmbH hat sich u. a. auf eine Reihe von Analyseverfahren in der Lagerstättenanalytik spezialisiert.

Die Charakterisierung von unterschiedlichen Lagerstätten-Wässern, die in die Bohrung dringen, sowie die Untersuchung von technischen Flüssigkeiten bei der Produktion sind in der Kohlenwasserstoff-Exploration von extremer Wichtigkeit. Daneben ist für den weiteren Umgang und die fachgerechte Entsorgung von Bohrschlämmem deren Zusammensetzung von großem Interesse.

Zur Charakterisierung von Salzlagerstätten und zur stratigraphischen Einstufung von Salzabfolgen haben geochemische Untersuchungsmethoden immer mehr an Bedeutung gewonnen. Chemische Informationen über die Salzgesteine sind für den Kaverenbau wichtig, so ist u.a. Brom ein wertvoller Indikator für den Konzentrationsgrad der Mutterlauge.

Unser Leistungspektrum:
  • Untersuchung der Lagerstätten-Wasser gemäß LAWA Richtlinien
  • Untersuchung technischer Flüssigkeiten (Bailerproben, Scaleproben, Glykolen, Heaterproben und Formationsflüssigkeiten)
  • Brom in Salzlagerstätten
  • Zusammensetzung von Bohrschlämmen

 

Neben der gasgeochemischen Zusammensetzung natürlicher KW-Gase ist die Charakterisierung der KW-Muttergesteine von essentieller Bedeutung für die Kohlenwasserstoff-Industrie. Wir betreiben neben Kohlenstoffanalysatoren ein Rock-Eval 6 Gerät der neuesten Generation, um Informationen über Qualität (Wasserstoffgehalt, Sauerstoffgehalt) und Menge sowie Typ und thermische Reife des in Sedimenten enthaltenen organischen Materials zu gewinnen.

Unser Leistungspektrum:
  • TOC/TC an Festgesteinen
  • Rock-Eval-Analyse
Ansprechpartner

Frau Dr. Leuer
Tel.: +49 (0) 5131 7099-19

leuer@geo-data.de

 

Frau A. Jurisch
Tel.: +49(0) 5131 7099-95

jurisch@geo-data.de

N2-Excess im Grundwasser

Der hauptsächlich durch Düngung landwirtschaftlicher Flächen zunehmende Eintrag von Nitrat in den Boden und in das Grundwasser stellt in den letzten Jahren eine große Herausforderung  für die Sicherung der Wasserqualität dar.

Ist die natürliche Abbaukapazität der im Boden und Grundwasser vorhanden Mikroorganismen, Nitrat zu reduzieren, erschöpft, erfolgt eine Anreicherung des „Überschusses“ im Grundwasser. Deutschlandweit werden immer mehr Überschreitungen des Nitratgrenzwertes im Grundwasser festgestellt, die letztendlich die Trinkwasserqualität stark beeinflussen.

Über die Messung der Stickstoff- und Argon-Konzentration im Grundwasser ist es möglich, den denitrifikativen Nitrat-Abbau über die N2/Ar-Methode direkt zu bestimmen. Dies erlaubt eine Einschätzung der aktuellen und zukünftigen Nitratbelastung im Grundwasser und vorausschauend Grundwasserschutzmaßnahmen einzuleiten.

Wir bieten Ihnen die Grundwasserprobenahme, Analyse (MIMS-Methode) und Auswertung aus einer Hand.

 

Ansprechpartner

Herr H. Kreipe
Tel.: +49 (0) 5131 7099-67

kreipe@geo-data.de